Freitag, 13. März 2009

Rührkatastrophe...

... oder: Wie versaue ich meine Küche möglichst gründlich in möglichst kurzer Zeit :-D

Vor einigen Tagen wollte ich unbedingt meinen neuen Flügelrührer ausprobieren und eine Foundation rühren.
Hab also alles vorbereitet und den Rührer in unsere alte Bohrmaschine gespannt.
Nachdem alle Zutaten bereits im Becherglas waren, habe ich langsam angefangen zu rühren und weil der Emulgator hochtourig gerührt werden muss, dann richtig Gas gegeben. Tja, dann hat es einmal laut geknallt und das Ergebnis sah so aus:


Ich war dann eineinhalb Stunden damit beschäftigt Glasscherben aufzusammeln und Foundation von Wänden, Schränken, Rohstoffen, Fußboden, Fenster und allem Zeug was noch so rum stand abzuwischen. Das war ein Spaß :-D

Mein Liebster hat dann herausgefunden, dass unsere alte Bohrmaschine eine Unwucht hatte und dass der Flügelrührer deshalb das Becherglas verschlagen hat. Dumm gelaufen.

Mittlerweile haben wir eine neue Bohrmaschine und ich habe auch schon die zwei verdepperten Bechergläser und Glasrührstäbe durch neue ersetzt.
Außerdem habe ich zwei Tage später die neue Bohrmaschine eingeweiht, tadaaaa:


Ach ja und ich wollte euch noch den tollen Blumenstrauß zeigen, den ich zum Geburtstag bekommen habe :-D :-D :-D

Kommentare:

  1. Sieht ja übel aus - aber du kanntest ja nicht wissen, dass die Bohrmaschine eine Unwucht hatte. Und dann bist du natürlich machtlos!

    AntwortenLöschen

 
Site Meter