Donnerstag, 12. März 2009

Body-Melts und klebrige Schwiegermama :-D

Ich mache regelmäßig Bodymelts, die ich dann mit unter die Dusche nehme (der Rest davon schläft im Kühlschrank).
Ich creme mich nicht so gerne ein (kann es einfach nicht leiden zu warten bis alles eingezogen ist und dann kleben die Klamotten so, bäh), habe aber trotzdem vor allem im Winter recht trockene Haut und mit den Body Melts habe ich die perfekte Lösung für mich gefunden.

Ich dusche mich ganz normal, schäume mich ein und alles was dazu gehört und wenn ich eigentlich schon fertig bin aber noch unter dem warmen Wasser stehe, schnappe ich mir meinen Body Melt und streiche damit kurz über einige Stellen meines Körpers. Dann lege ich ihn beiseite und creme mich mit der auf der Haut befindlichen Butter-Öl-Mischung unter dem fließenden Wasser ein. Das geht ganz schnell und die Haut wird wunderbar weich. Man benötigt auch nur sehr wenig von dem Body Melt pro Anwendung (mit einem Eiswürfelgroßen Melt komme ich bei täglichem duschen etwa 5-7 Tage aus).
Anschließend trockne ich mich ganz normal ab (natürlich rubbele ich nicht wie blöd mit dem Handtuch über meine Haut so dass die Butter komplett wieder verschwindet ;-) aber normales Abtrocknen geht ohne Probleme und Verluste) und kann mich sofort anziehen, weil nichts klebt. Ich finde das wirklich perfekt für mich. Hin und wieder habe ich zwar trotzdem Lust auf eine Bodylotion o.ä. aber das hebe ich mir meistens für's Wochenende oder für abends auf, wo ich genug Zeit habe um alles gründlich einziehen zu lassen.
Übrigens ist das nur MEINE Version der Body Melt Benutzung, viele andere benutzen sie NACH dem Duschen und mein Freund schnappt sich auch schonmal einen um abends seine Waden damit einzucremen, ganz ohne Wasser.

Zunächst habe ich meine Body Melts immer nach dem Rezept von Heike gemacht, die sahen dann so aus


Neulich hatte ich aber das Bedürfnis, mir mal etwas ganz besonders luxuriöses zu gönnen und habe daraufhin bei gi einige tolle Luxusbuttern geordert um mir Deluxe Body Melts herstellen zu können.

Ich habe sie nach dem folgenden Rezept gemacht:

10g Bienenwachs
5g Arganöl
50g Kakaobutter
85g Sheabutter
25g Cupuacubutter
25g Avocadobutter
15g Olivenbutter
15g Mandelbutter
beduftet mit ein bisschen Milch& Honig PÖ

und das ist das Ergebnis


Obwohl ich das Wachs-Buttern-Öle-Verhältnis von Heikes Rezept beibehalten habe, sind meine Luxus-Melts etwas weicher geworden. Das ist aber nicht weiter schlimm, sie sind immernoch stabil genug um im Bad nicht wegzufließen.

Das Gefühl nach dem Eincremen damit ist natürlich göttlich, das ist es mit den Melts nach Heikes Rezept allerdings auch :-D. Ehrlich gesagt kann ich keinen besonders großen Unterschied in der Pflegewirkung feststellen. Aber rein psychologisch sind die Luxus-Melts natürlich viel toller ;-)

Und es gibt auch noch eine lustige Anekdote zu den Melts:
Ich hatte meiner Schwiegermama in Spe (aus praktischen Gründen lasse ich im Folgenden das "in Spe" weg) ein paar von den Body Melts mitgebracht, ihr kurz erläutert wie ich sie anwende und sie schien auch begeistert zu sein.
Ein paar Tage später fragte ich sie am Telefon danach wie ihr die Melts gefallen. Das Gespräch lief ungefähr so ab:

Tini: "Wie gefallen dir denn die Body Melts, die ich dir mitgebracht hatte?"
Schwiegermama: "Ach die, ja, ganz gut aber ich habe danach total geklebt."
T: "Geklebt??? Wie geklebt?"
S: "Ja, so klebrig und schmierig war ich danach."
T: "Wieviel hast du denn davon benutzt?"
S: "Na eins von den Dingern."
T: "Ein GANZES?"
S: "Ja"
T: *lol*

An dieser Stelle möchte ich nochmal betonen, dass diese Body Melts SEHR ergibig sind und dass man mit einem eiswürfelgroßen Exemplar ca. 5-7 Mal duschen kann :-D :-D :-D

Übrigens benutze ich für die Melts am liebsten die Eiswürfelformen von Ikea, die haben sehr schöne Formen und sind mit nichtmal zwei Euro pro Form sehr günstig.
Hier mal eine Auswahl meiner Eiswürfelformen:

Kommentare:

  1. hallo ;-) habe gerade deine seite entdeckt über magi. tolle seifen produzierst du da... bin echt beeindruckt. verkaufst du sie dann auch??? ich wäre mächtig interessiert! lg

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nysa,
    es freut mich sehr, dass dir meine Seifen gefallen :-)
    Das Verkaufen von Kosmetik (und dazu gehört Seife) unterliegt in Deutschland sehr strengen Richtlinien, die ich als Privatperson so nicht erfülle. Deshalb ist es mir leider nicht erlaubt meine Seifen zu verkaufen.
    Aber vielleicht hast du ja Lust, selbst mal zu sieden. In meinen Links findest du viele Informationen und Anregungen zu dem Thema.
    Ansonsten gibt es auch einige tolle Shops, die handgemachte Seife offiziell verkaufen dürfen. Schau doch da mal vorbei :-)
    Liebe Grüße
    Tini

    AntwortenLöschen
  3. oh schade... danke für die tipps und schönes we!!! lg

    AntwortenLöschen
  4. Sehr, sehr tolle Idee! Dieser Beitrag hier ist zwar schon etwas älter, aber ich musste trotzdem was drunter schreiben! Denn durch deine Eiswürfelformen (ich suche gerade ganz tolle Eiswürfelformen!) hier habe ich deinen Blog gefunden und ich dachte, das halte ich doch mal fest. So. Es leben die Eiswürfelformen von Ikea! Ich werde demnächst wohl eher Süßigkeiten damit herstellen! :) Die Body Melts, werd ich mir aber merken. Das hört sich richtig toll an! :) Und du wirst ab sofort verfolgt. :)

    Sternchen

    AntwortenLöschen
  5. Bevor Ihr Arganöl kauft, solltet ihr es vorher einmal testen. Also ob die Qualität und der Geschmack stimmen und euch zusagen.
    Kostenlose Arganölproben erhält man leider so gut wie gar nicht. Ich kenne bisher einen Anbieter der sowas völlig gratis anbietet, und das ist ArganPlus.


    Ich hoffe ich kann damit dem einem oder anderen etwas helfen und es freuen sich einige.

    AntwortenLöschen

 
Site Meter